News

Eröffnung PORT Gesundheitszentrum


PORT Gesundheitszentrum Schwäbische Alb Hohenstein_Visualisierung


Gefördert wird das Gesundheitszentrum  von der Robert Bosch Stiftung GmbH, die mit ihrem Programm „PORT – Patientenorientierte Zentren zur Primär- und Langzeitversorgung“ innovative, auf regionale und individuelle Bedürfnisse abgestimmte Versorgungsformen unterstützt. Die Hans Schwörer Stiftung hat den Bau realisiert.

Unter dem Motto „Der Patient im Mittelpunkt der Gesundheitsversorgung – ein mutiges Gestalten der Zukunft“ eröffnen Landrat Thomas Reumann, Minister Manne Lucha MdL und Prof. Dr. Joachim Rogall, Vorsitzender der Geschäftsführung der Robert Bosch Stiftung, das internationale Symposium. Hochkarätige Referentinnen und Referenten aus dem In- und Ausland bringen im Anschluss ihre Expertenansichten zur Weiterentwicklung der Versorgungsstrukturen ein. Um Anmeldung wird gebeten an das Kreisgesundheitsamt per Mail an team-kgk@kreis-reutlingen.de oder telefonisch unter 07121 4804355.
 
Der Samstag steht dann ganz im Zeichen der Allgemeinheit. Um 10 Uhr werden Landrat Thomas Reumann und Bürgermeister Jochen Zeller zusammen mit den Pfarrern und Pastoren der evangelischen und katholischen Kirchengemeinden Hohensteins das neue Gebäude einweihen. Es darf gefeiert werden. Mitmachaktionen und das Kennenlernen der Räumlichkeiten, der Praxen, Kooperationspartner und Therapeuten, die im PORT Gesundheitszentrum in Zukunft verortet sind, sind angesagt. Das Zentrum beinhaltet zukünftig eine Praxis für Kinder- und Jugendmedizin, eine Allgemeinarztpraxis der Kreiskliniken Reutlingen, deren Schwerpunkt auf der Diabetologie liegt, eine Physiotherapiepraxis, den Pflegestützpunkt, die Universität Tübingen und die Geschäftsstelle der Kommunalen Gesundheitskonferenz mit dem Schwerpunkt Gesundheitsförderung und Prävention.
 
Mit dem Programm PORT unterstützt die Robert Bosch Stiftung die Einführung und Weiterentwicklung von lokalen, inhaltlich umfassenden und exzellenten Gesundheitszentren, die bislang für das deutsche Gesundheitswesen untypisch sind. So wurden auch im PORT-Zentrum Hohenstein die Gesundheitsleistungen an die regionalen Bedürfnisse angepasst und unter einem Dach gebündelt. Eine große Rolle spielt dabei die multiprofessionelle Zusammenarbeit zwischen Ärzten, Therapeuten, Hebammen, Sozial- und Pflegeberatern auf Augenhöhe. Zentraler Bestandteil des PORT-Konzepts ist zudem die Etablierung einer Patientenlotsin. Im Gesundheitszentrum in Hohenstein ist Elisabeth Reyhing künftig für die Belange der Patientinnen und Patienten zuständig und steht ihnen bei allen Anliegen und Fragen zur Seite.

Die Geschäftsstelle der Kommunalen Gesundheitskonferenz im Landkreis Reutlingen begründet im Zuge der Eröffnung des PORT Gesundheitszentrums Schwäbische Alb unter dem Namen „Gesundheit und mehr“ eine neue gesundheitsfördernde und präventive Reihe, die verschiedenste Aspekte von Gesundheit und alle Altersgruppen berücksichtigt. Die Veranstaltungsreihe beginnt am 02. Oktober 2019 um 19 Uhr. Der Eintritt ist frei und eine Teilnahme ist ohne Voranmeldung möglich.
 
Zu sämtlichen Veranstaltungen sind die Bürgerinnen und Bürger und Interessierte herzlich eingeladen.

Weitere Informationen zum Förderprogramm PORT der Robert Bosch Stiftung finden Sie unter www.bosch-stiftung.de/port